Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Torschützen Wilke und Murata sorgten für drei wichtige Punkte

Im dritten Regionalligaspiel unter Artur Lemm konnte nun endlich der erste Dreier eingefahren werden. Nach dem Schlusspfiff fiel allen Alzenauer Beteiligten Riesensteine vom Herzen. Mit Können, Kampfkraft und am Ende auch dem nötigen Spielglück holte man die Punkte 26 bis 28 und sprang auf den 10. Tabellenplatz. Aktuell sind wir somit wieder der stärkste Aufsteiger.

Beim Tabellenvorletzten TSG Balingen wurde der Grundstein für den extrem wichtigen Sieg in den ersten 30 Minuten gelegt, als man nach zwei Eckballvarianten durch Marcel Wilke und Murata Masaki bis zu diesem Zeitpunkt verdient führte. Mit dem einzigen Torschuss der Gastgeber in der ersten Hälfte kamen Sie kurz vor der Pause zum Anschlusstreffer und machten damit die Begegnung nochmal spannend.

Eigentlich viel spannender als uns lieb war. Mit viel Elan und dem Mute der Verzweiflung versuchten die Balinger das Spiel zu drehen. Nur mit einem Sieg bestand für den Tabellenvorletzten noch eine kleine Hoffnung auf den Ligaverblei. Gleich nach der Halbzeit läuteten diese mit zwei tollen Chancen einen 45minütigen Sturmlauf ein. Doch Daniel Endres zeigte bei einem Kopfball aus kürzester Distanz seine  ganze Klasse und wehrte den Ball noch an Querlatte. Auch Aliue Sawaneh hatte mehrere überragende Szenen, als er mit seinen „Monstergrätschen“ den Ausgleich verhinderte. Vorne verpassten wir bei nicht gut ausgespielten Kontermöglichkeiten die Vorentscheidung. Die beste Szene hatte der schnelle Jihad Bouthakrit in der 62. Minute , als sein Torschuss nach einem Tempodribbling gerade noch abgewehrt wurde.

Am Ende überstanden wir auch die vierminütige Nachspielzeit unbeschadet und konnten uns über drei eminent wichtigen Punkte freuen, welche unsere Ausgangslage im Abstiegskampf deutlich verbessert.

Die sympathischen und zuvorkommenden Gastgeber aus Balingen werden nach den Ergebnissen des Wochenendes wohl für die Fünftklassigkeit planen können.

Am Dienstag um 15.30 Uhr steht nun das schwere Nachholspiel gegen Steinbach-Haiger in der Main-Echo Arena auf unserem Spielplan.

Tore:

0:1 (18.) Wilke

0:2 (24.) Murata

1:2 (41.) Seemann

Gelb-Rot: Sentürk (90.)

Zuschauer: 470

Stimmen zum Spiel:

Artur Lemm (Bayern Alzenau)

„Es war ein Spiel mit zwei sehr unterschiedlichen Halbzeiten. In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant. Ich hatte Balingen offensiver erwartet. Es hat mich gefreut, dass wir durch zwei einstudierte Eckballvarianten Tore erzielt haben. Danach sind wir ängstlicher geworden. Das 1:2 von Balingen in der 1. Halbzeit war der einzige Schuss auf unser Tor. In der zweiten Halbzeit kam Balingen mit viel Wucht. Es war dann Abstiegskampf pur. Am Ende war es dann ein glücklich erkämpfter Sieg. Balingen hätte aufgrund der zweiten Halbzeit auch einen Punkt verdient gehabt.“

Martin Braun (TSG Balingen)

„Wir haben am Anfang Alzenau ganz bewusst den Raum gegeben, da wir mit 55 Gegentoren unsere Abwehrschwächen kennen, wollten wir die Alzenauer Chancen verhindern. Bei den Standards haben wir dann unsere bekannten Schwächen gezeigt. Obwohl wir wussten wie Alzenau die Ecken ausführt, konnten wir die zwei Treffer nicht verhindern. Nach dem Rückstand haben wir dann ruhig weiter und teilweise sehr guten Fußball gespielt und uns gute Torchancen erarbeitet. Endres hat dann sensationell gehalten und Sawaneh viele Torchancen weggegrätscht. Wir arbeiten weiter und versuchen nächste Woche in Gießen zu gewinnen.“

Alzenau spielte mit:

Endres, Sawaneh, Wilke, Reithmeir, Calabrese (75. Sentürk), Haritonov, Murata (85. Alessandro), Ljubicic, Hodja, Kalata (62. Wüst), Bouthakrit

Bilder vom Spiel:

DSC_5772.jpg

DSC_5776.jpg

DSC_5777.jpg

DSC_5781.jpg

DSC_5803.jpg

DSC_5804.jpg

DSC_5810.jpg

DSC_5815.jpg

DSC_5818.jpg

DSC_5823.jpg

DSC_5824.jpg

DSC_5834.jpg

DSC_5838.jpg

DSC_5851.jpg

DSC_5854.jpg

DSC_5863.jpg

DSC_5913.jpg

DSC_5915.jpg

DSC_5930.jpg

DSC_5934.jpg

DSC_5938.jpg

DSC_5945.jpg

DSC_5958.jpg

DSC_5973.jpg

DSC_5975.jpg

DSC_5993.jpg

DSC_6017.jpg

DSC_6018.jpg

DSC_6024.jpg

DSC_6028.jpg

DSC_6033.jpg

DSC_6034.jpg

DSC_6038.jpg

DSC_6039.jpg

DSC_6045.jpg

DSC_6048.jpg

DSC_6051.jpg

DSC_6052.jpg

DSC_5922.jpg

DSC_5928.jpg

DSC_6071.jpg

Top