Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Siegtreffer durch eingewechselten Peter Sprung

Tabellarisch trennte die beide Teams vor dem Anpfiff nur ein Platz in der Tabelle. Für den weiteren Verlauf der Runde ein äußerst wichtiges Spiel. Aus der Vergangenheit war allen bewusst, dass am Mühlengrund mit einem Kampfspiel zu rechnen war. Und genau so kam es. 

Zur Aufstellung:

Unser Neuzugang Canel Burcu rückte in die Anfangsformation. Dafür nahm Antonio Tyrokomos auf der Bank platz.

Das Match:

Die Bayern legten zu Spielbeginn gleich gut los. Maximilian Brauburger verzeichnete gleich zwei Offensivaktionen für unsere Farben. Im Anschluß daran erspielte sich unser Team ein optisches und spielerisches Übergewicht, ohne jedoch den nötigen Führungstreffer zu erzielen. Diese Überlegenheit dauerte weiter an und fast hätte Burcu bei seinem Debut nach einem Eckball getroffen. Wenige Minuten später dann die kalte Dusche für unser Team, als ein Distanzschuss des Steinbachers Kvaca den Weg in die Maschen fand. Mehr oder weniger "aus dem Nichts" also das 1:0 und erneut ein Rückstand.
Es hätte aber noch schlimmer kommen können, also nach knapp einer halben Stunde ein Steinbacher Konter zunächst seinen Meister in Bayern-Keeper Wolpert fand und der Nachschuss an den Pfosten klatschte. Durchatmen und weitermachen lautete die Devise und das mit Erfolg. Zunächst scheiterte noch der stets aktive Maximilian Brauburger mit seinen nächsten, beiden Möglichkeiten. Aber der Bayern Express rollte unverdrossen weiter unter kam durch den vierten Saisontreffer von Mingi Kang an sein Zwischenziel. Ausgleich in der 37. Minute! Zwei Torgelegenheiten bekamen die Zuschauer aber vor dem Halbzeitpfiff zu sehen. Erst scheiterte Serkan Pancar mit einem Freistoß an der Steinbacher Mauer und in der 42. Minute rettete unser Torwart Fabian Wolpert in einer tollen Eins-zu-Eins-Situation das Unentschieden zur Halbzeit.

Der zweite Durchgang ging wie der erste los. Wieder direkt eine gute Einschussmöglichkeit. Diesmal bediente Tim Grünewald den in der Halbzeit eingewechselten Peter Sprung. Sein Abschluss aber noch nicht präzise genug. In der Folge weiter unser Team mit dem Willen zum Führungstreffer. Ein Freistoß von Marcus Alexander auf den Kopf von Mingi Kang, ließ die mitgereisten Bayernfans schon fast jubeln. Aber dessen Kopfball verfehlte das Tor knapp. Einen weitere Schreckmoment musste unser Team verkraften, als nach etwas mehr als einer Stunde Maximilian Brauburger verletzt vom Feld musste und durch Ricardo Santos ersetzt wurde. Je länger das Spiel dauerte, desto größer die Anteile unserer Mannschaft am Spielgeschehen. Die Führung hätte dann schon fallen können, als Peter Sprung und Tim Grünewald eine Doppelchance ausgelassen haben. Aber der Treffer sollte noch fallen. 10 Minuten später erzielte Peter Sprung mit einem seiner typischen Kopfbälle das erlösende Tor zum 1:2. Die Flanke kam vom ebenfalls eingewechselten Ricardo Santos. Danach dann noch der dritte Bayern-Wechsel. Lukas Fecher ersetzte Canel Burcu. Die letzten Minuten wurden dann nochmal zu einer Belastung des Nervenkostüms. Steinbach warf alles nach vorne. Selbst in der Nachspielzeit musste sprichwörtlich Kopf und Kragen riskiert werden. Luca Bergmann verletzte sich im Zweikampf am Kopf, konnte aber das Match zu Ende spielen. 

Tore:

1:0 Petr Kvaca (23.)

1:1 Mingi Kang (37.)

1:2 Peter Sprung (82.)

Die Trainerstimmen

Murat Özbahar (Bayern Alzenau):

"Wir sind sehr glücklich das wir hier etwas mitnehmen konnten. Es war ein echtes Kampfspiel, dass unsere Truppe sehr gut angenommen hat. In der ersten Halbzeit hätten wir vielleicht noch eins, zwei Tore machen können. Im zweiten Durchgang auch. Aber jetzt sind wir einfach nur glücklich, dass wir nach den Spielen ohne Sieg, wieder einen Erfolg einfahren konnten. Am Ende wurde es nochmal bisschen eng und das Spielglück hatten wir auch auf unserer Seite."

Das Fazit:

Unser Team hat gezeigt, dass es auf dem Feld seine Aufgaben annehmen und bewältigen kann. Der Sieg im erwarteten Kampfspiel ist gut fürs Punktekonto und für die Moral. Am kommenden Samstag gastiert der Tabellenletzte Neuhof in der Alzenauer Main-Echo Arena.

Bilder zum Spiel

DSC_4982.jpg

DSC_4989.jpg

DSC_5014.jpg

DSC_5016.jpg

DSC_5018.jpg

DSC_5019.jpg

DSC_5041.jpg

DSC_5042.jpg

DSC_5043.jpg

DSC_5047.jpg

Top