Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Griechischer Nationalspieler und Champions League Teilnehmer nun in der Main-Echo Arena

Mit der Verpflichtung von Jose Holebas erhält unser Spielerkader ab sofort mehr als hochkarätige Verstärkung. Als aktueller griechischer Meister (insgesamt fünf Meistertitel) wechselt der gebürtige Aschaffenburger von Olympiakos Piräus nach Alzenau.

Ab dem heutigen Tag steht der 38fache griechische Nationalspieler, der in seiner Profikarriere bei so europäischen Spitzenvereinen wie AS Rom (24 Spiele in der Serie A), dem englischen Premier League Club FC Watford (114 Premier League Spiele) und Olympiakos Piräus (109 Erstligaspiele) unter Vertrag stand, im Kader des Hessenligisten Bayern Alzenau. Den 37-jährigen gebürtigen Aschaffenburger zieht es nach 11 Jahren im europäischen Ausland zurück in die Heimat. Um nur noch die Beine hochzulegen fühlt sich Jose einfach noch zu fit, daher setzt er seine am bayerischen Untermain beispiellose Karriere beim FC Bayern Alzenau fort.

Jose, Du bist zusammen mit Felix Magath, der erfolgreichste Fußballer aus unserer Gegend. Klar möchten nun alle Leute wissen, was Dich ins beschauliche Alzenau verschlägt?

„Der ausschlaggebende Grund ist die jahrelange Freundschaft zu Peter und Murat.“

Jose, Du zählst ja noch lange nicht zum alten Eisen. In der letzten Saison hast Du noch 38 Spiele, darunter fünf Champions League Spiele gegen Marseille, Porto und Manchester City bestritten. Hättest Du deine Profikarriere nicht weiterführen können?

„Piräus hatte mir einen Vertrag für eine weitere Saison vorgelegt. Allerdings haben mir die Konditionen nicht gefallen.“

Gestern gegen Weltstars, ab morgen in der Hessenliga. Wird dies für Dich ein Kulturschock und wie kannst Du Dich motivieren?

„Fußball ist Fußball. Ich bin immer motiviert, egal wo und gegen wen ich spiele. Das geht bei mir nicht anders.“

Du bist ein Junge aus der Gegend, hast in Südring, Kleinwallstadt, Damm und Kahl gespielt, bevor es Dich in die große weite Fußballwelt zog. Wo und in welcher Funktion siehst Du deine Zukunft?

„Eigentlich habe ich mir noch gar keine großen Zukunftsgedanken gemacht, da ich ja bis vor drei Monaten noch voll im Profigeschäft integriert war. Hier mit Alzenau haben wir uns vereinbart, dass ich erste Erfahrungen als Trainer mache und die nötigen Lizenzen erwerbe. Alles Weitere wird man sehen.“

Welche Aufgabe und welche Position wirst Du im Team von Bayern Alzenau einnehmen?

„Ich bin Spieler wie jeder andere auch und versuche mich bestmöglich einzubringen. Gerne gebe ich wenn gewünscht meine Erfahrung an unsere jungen Spieler weiter.“

Du warst insgesamt 11 Jahre im Ausland. Was war Deine schönste Station?

„Ganz klar Qlympiakos Piräus. Das ist das Bayern München von Griechenland und von der Stimmung nicht zu toppen. Rom war auch geil, einfach begeisternd. Die Stadt und der Verein haben ein tolles Level. In der Premier League will jeder spielen, weil es die beste Liga der Welt ist.“

Trotz Deiner Erfolge hast Du nie in der deutschen Bundesliga gespielt. Mit 1860 München „nur“ in der zweiten Liga. Warum hat das nie geklappt?

„Mit den 1860 haben wir den Aufstieg nie geschafft. Ansonsten haben sich die vorhandenen Anfragen aus der Bundesliga nicht richtig konkretisiert.“

Bist Du bereit für Dein Debüt bei Bayern Alzenau?

„Always ready!“

Top