Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Dem Torspektakel in Zeilsheim folgt kein weiterer Auswärtserfolg

Nach dem spektakulären 6:3 Auswärtserfolg beim SV Zeilsheim stand unserem Team nur vier Tage später bereits die nächste schwere Auswärtsaufgabe bevor. Zu Gast war unsere Mannschaft heute bei der von unserem ehemaligen Coach Artur Lemm trainierten und mit mehreren Ex-Alzenauer Akteuren (Manuel Konate-Lueken, Besmir Haliti, Zaki Ech Chad) in ihren Reihen agierenden Mannschaft von RW Walldorf. 

In unserer heutigen Startelf nahm Angelo Barletta zwei Änderungen im Vergleich zur Partie in Zeilsheim vor: Luca Bergmann und Vasileios Porporois liefen von Beginn an auf, Gianluca Alessandro und Lukas Fecher nahmen dafür zunächst auf der Bank Platz. Auch taktisch waren einige Änderungen gegenüber den letzten Auftritten zu verzeichnen. Die augenscheinlichste davon war die Tatsache, dass Marcel Wilke heute nicht im Abwehrzentrum, sondern in der Offensive agierte. 

Walldorf fand besser in die Partie und kam in den ersten sieben Spielminuten bereits zu drei guten Chancen, ohne daraus jedoch Kapital schlagen zu können. Die erste nennenswerte Offensivaktion unseres Teams war in der 10. Minute zu verzeichnen, ein Schuss von Marcus Alexander konnte von Walldorf jedoch zur Ecke geklärt werden. In einer intensiv geführten Partie waren die Spielanteile in etwa ab der 20. Minute ausgeglichen, Chancen waren für beide Mannschaften zu verzeichnen. Bei einem Walldorfer Freistoß aus etwa 18 Metern halbrechter Position konnte sich unser Torwart Fabian Wolpert auszeichnen und mit einer tollen Parade einen Gegentreffer verhindern (28.). Auch in der 42. Minute war Fabian erneut glänzend zur Stelle und konnte in höchster Not noch zur Ecke klären. Auch unsere Mannschaft kam zu mehreren torgefährlichen Aktionen. Bei Schüssen von Maxi Brauburger (35.) und dem heutigen 'Geburtstagskind' Dren Hodja (36.) konnte Walldorf jeweils gerade noch zur Ecke klären. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff kam Porporis zum Flanken, Marcel Wilke kam aus kurzer Torentfernung aber nicht richtig zum Kopfball, um die Hereingabe verwerten zu können. Somit ging es mit einem Spielstand von 0:0 in die Halbzeitpause. Insgesamt gesehen war Walldorf in der ersten Hälfte das etwas aktivere Team und lag auch im Eckenverhältnis der auf Kunstrasen ausgetragenen Partie mit 7:4 vorne. 

Die erste nennenswerte Offensivaktion der zweiten Hälfte für unser Team war in der 51. Minute zu notieren. Im Anschluss an einen Eckball kam Marcus Alexander zum Abschluss, sein Schuss ging aber knapp über das Tor. Der erste Treffer des heutigen Tages war letztlich Jan Deumlich vorbehalten, der RW Walldorf per Kopfball nach einer Flanke von der rechten Seite mit 1:0 in Führung brachte (53.). Unsere Mannschaft zeigte sich von diesem Gegentreffer aber nicht geschockt. In der 58. Minute hatte der zahlreich mitgereiste Alzenauer Anhang den Ausgleichs-Torschrei bereits auf den Lippen, doch Saher Bhatti scheiterte freistehend mit einem Schuss aus etwa 10 Metern an der Torlatte. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff boten sich unserer Mannschaft in der 66. Minute viele Freiräume und die nächste Großchance auf einen Treffer. Anstatt selbst aus aussichtsreicher Postion den Torabschluß zu suchen, wollte Marcel Wilke jedoch per Querpass für einen Mitspieler auflegen, so dass diese hochkarätige Möglichkeit letztlich leider verpuffte.

Eben jener Marcel Wilke zeichnete dann jedoch für den verdienten und vielumjubelten Ausgleichstreffer zum 1:1 verantwortlich, als er eine Hereingabe aus kurzer Distanz mit dem Kopf erfolgreich im Tornetz unterbringen konnte (72.). Bei seinem Treffer prallte Marcel mit einem Gegenspieler zusammen, nach einer Schrecksekunde für alle Außenstehenden und kurzer Behandlung konnte er aber weiterspielen. Die Freude über diesen Treffer sollte allerdings nicht allzu lange anhalten. Nachdem unser Defensivverbund eine Aktion der Heimmannschaft nicht konsequent genug verteidigen und klären konnte, war es der Walldorfer Nico Struwe, der seine Mannschaft mit 2:1 wiederum in Führung brachte (79.). In den letzten Minuten setzte unsere Mannschaft nochmals alles daran, erneut den Ausgleichstreffer zu erzielen. Durch Alessandro (sein toller Schuss ging knapp über das Tor, 83.) und Wilke (dessen Schuss in der dritten Minute der Nachspielzeit noch von der vielbeinigen Walldorfer Abwehr geblockt wurde) waren auch durchaus noch Chancen für unsere Farben gegeben. Zu einem Treffer sollte es allerdings nicht mehr reichen, so dass Walldorf letztlich mit einem über die gesamte Spieldauer gesehen am Ende nicht unverdienten 2:1 Erfolg die drei Punkte für sich verbuchen konnte. 

Die nächste Partie in der Abstiegsrunde steht für unsere Mannschaft am Samstag, den 2. April 2022 (15 Uhr) mit dem Heimspiel in der Main Echo-Arena gegen das Tabellenschlusslicht VfB Ginsheim an.

Alzenau spielte mit:

Wolpert, Pancar, Topic, Bergmann, Alexander (57. Fecher), Hodja, Brauburger, Baumann (84. Heptazeler), Wilke, Bhatti, Porporis (57. Alessandro)

Tore:

1:0 (53.) Deumlich

1:1 (72.) Wilke

2:1 (79.) Struwe

Stimme des Trainers Angelo Barletta:

"Den Ausgleich zum 1:1 hatten wir uns verdient, danach schafften wir es aber leider nicht, das Spiel über die Bühne zu bringen. Der Sieg für Walldorf war letztlich nicht unverdient. Für uns geht es nun aber weiter, ich bin bin insgesamt nicht unzufrieden."

Bilder zum Spiel:

DSC_8740.jpg

DSC_8752.jpg

DSC_8771.jpg

DSC_8774.jpg

DSC_8782.jpg

DSC_8799.jpg

DSC_8801.jpg

DSC_8820.jpg

DSC_8833.jpg

DSC_8860.jpg

DSC_8894.jpg

DSC_8900.jpg

DSC_8931.jpg

DSC_8933.jpg

DSC_8940.jpg

DSC_8941.jpg

DSC_8942.jpg

DSC_8958.jpg

 

 

Top