Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Gastgeber trotz drei Siege in Folge praktisch abgestiegen   

Die Aufholjagd von Ginsheim kommt wahrscheinlich zu spät. Trotzdem muss man der Mannschaft aus der Mainschleife für die Auftritte der letzten Wochen Respekt zollen. Mit einer ungeheuren Leichtigkeit und Schnelligkeit konnten die letzten drei Spiele gewonnen werden. Auch wenn Ginsheim Türk Friedberg nur noch theoretisch einholen kann, werden deren Spieler auch am Sonntag gegen unser Team wieder Vollgas geben, um sich für höhere Aufgaben zu empfehlen. Wir dagegen wollen uns natürlich nicht mehr vom ersten Tabellenplatz der Abstiegsrunde verdrängen lassen.

Die Abstiegsrunde der Hessenliga

Der 10. Spieltag steht an und unsere Bayern haben den Klassenerhalt bereits in der Tasche, genauso wie Walldorf. Griesheim und Baunatal dürften ebenfalls in der kommenden Saison zu unseren Gegnern in der Hessenliga gehören. Sollte Bad Vilbel heute Abend in Hanau verlieren, sind auch Steinbach, Hanau und Türk Friedberg gerettet. Abgestiegen wären dann Bad Vilbel, Ginsheim, Hünfeld, Flieden und Zeilsheim. Dreieich hat seinen Rückzug aus der Liga bekannt gegeben und komplettiert das halbe Dutzend.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

„Ich denke für beide Mannschaften ist die Saison gelaufen. Die Ginsheimer sind wohl abgestiegen, wir haben die Klasse gehalten aber trotzdem wollen wir nichts herschenken. Wir wollen auch da wieder auf Sieg spielen. Das trotz der Bekanntgabe der Abgänge. Wir hatten am Wochenende auch drei Jungs von der U19 dabei, da wollen wir weiter drauf schauen, wie Sie sich im Seniorenbereich bewegen. Luca Bergmann hat wieder trainiert, der könnte eine Option fürs Wochenende sein. Wir hoffen auf ein munteres Spiel. Das Wetter spielt ja mit.“

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Mit dem 4:1 Heimsieg im direkten Duell um Platz Eins, haben unsere Bayern ein klares Zeichen gesetzt. Sportlich wurde die Herausforderung „Abstiegsrunde“ angenommen und bestmöglich gemeistert. Mit dem bereits sicheren Klassenerhalt geht die Kaderplanung für die neue Saison in die heiße Phase. Eigengewächse wie Moritz Aul und Tim Krützmann haben dafür zum ersten Mal in den letzten Wochen, Hessenligaluft geschnuppert.

Die Situation beim kommenden Gegner

Der VfB Ginsheim hat nur noch sehr theoretische Chancen auf einen Verbleib in Hessens höchster Spielklasse. Selbst mit einer optimalen Punkteausbeute von neun Punkten aus drei Spielen, könnten Sie lediglich noch an Friedberg vorbeiziehen, wenn diese alle restlichen Partien verlieren. Zuletzt hatten die Spieler von Trainer Ermin Melunovic einen echten Lauf und konnten drei Spiele in Folge, für sich entscheiden (2:1 in Baunatal, 3:1 gegen Hünfeld und 2:0 in Flieden).

Das direkte Duell im Vergleich

Fünf Vergleiche gab es bisher zwischen beiden Mannschaften. Alzenau gewann vier davon – und zwar immer mit 2 Toren Differenz. Nur einmal gab es eine Punkteteilung in Ginsheim nach einem 1:1 Unentschieden.

Das Schiedsrichtergespann

Der 33-jährige Patrick Haustein vom FC Großen-Buseck, pfeift sein zehntes Hessenligaspiel in dieser Spielzeit. Seine beiden Assistenten heißen Carlo Faulhaber und Fabian Bierau.

Die Liveberichterstattung

Eric Gentil und Christian Neumann begleiten das Spiel in unserer Whatsappgruppe. Auf unserer Homepage gibt es nach der Partie den schriftlichen Spielbericht und das Video zum Spiel, seht ihr auf unserem YouTube-Kanal. Zu sehen gibt es das Spiel auch im Livestream, auf sporttotal.tv.

Wann und wo?

Sonntag, 15. Mai 2022 um 15 Uhr auf dem Rasenplatz (IGS), Vorm Anthaupt, 65462 Ginsheim-Gustavsburg.

Top