Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Schwung aus den letzten Spielen mitnehmen

Sieben Punkte aus den letzten drei Spielen haben uns ein wenig den Druck aus der tabellarischen Situation genommen. Trotzdem dürfen wir uns auf den bisherigen 11 Punkten nicht ausruhen. Die drei Punkte aus Walldorf werden erst dann richtig wertvoll, wenn wir beim Heimspiel am Samstag Punkte nachlegen. 

Die Fakten zur Hessenliga-Partie FC Bayern Alzenau : SV Unter-Flockenbach von Rainer Pallaske

Die Situation in der Hessenliga

Der letzte Spieltag hat den Trend der Liga bestätigt. In der Hessenliga fallen nach wie vor viele Tore. Am achten Spieltag waren es immerhin 31. Die Spieltage davor sogar zwischen 43 und 46 Treffer, ein Schnitt von über vier pro Spiel! An der Tabellenspitze profitierte Friedberg von den Niederlagen der Verfolger aus Walldorf und Frankfurt. Nutznießer ist außerdem Stadtallendorf, das sich mit vier Siegen in Folge auf Platz zwei geschoben hat. Auch Hanau musste seine erste Niederlage einstecken und steht auf Platz Vier. Einen echten Coup landete die zweite von Steinbach-Haiger gegen die U21 aus Frankfurt. Der bis dato Tabellenletzte, brachte dem Adlernachwuchs die dritte Niederlage der Saison bei.

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Die Arbeit auf dem Trainingsplatz trägt immer mehr Früchte und die Jungs in Weiß und Blau, belohnen sich und Ihre Moral weiter mit Punkten. Sieben Punkte aus drei Spielen bestätigen den Aufwärtstrend. Mit dem Dreier in Walldorf holten die Bayern den ersten Auswärtssieg, der gleichbedeutend mit dem zweiten Erfolg gegen ein Spitzenteam der Liga ist. Mit entscheidend war die spürbare, mannschaftliche Geschlossenheit, die Leidenschaft und der Wille zum Erfolg. Danilo Milosevic steht nach seiner Sperre wieder zur Verfügung und könnte die Defensive nochmals verstärken. Die beiden letzten Siege holten unsere Bayern jeweils ohne Gegentreffer. Dies beschert uns aktuell den 13. Tabellenplatz mit drei Siegen, zwei Remis und vier Niederlagen.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

Nach dem letzten Spiel ist die Stimmung sehr gut und das Trainingsniveau ist auch recht gut, da passt alles. Wir wollen das entsprechend der letzten Wochen auch so fortführen. Personell gesehen bin ich sehr glücklich das Danilo Milosevic wieder spielberechtigt ist. Leider sieht es dafür bei Paul Seikel nicht gut aus. Er konnte auch nicht alle Trainingseinheiten bestreiten. Außerdem muss ich noch auf die Langzeitverletzten Saher Bhatti, Marcel Wilke und Nikola Duborija verzichten. Der Gegner ist für mich kein typischer Aufsteiger, da Sie viele Spieler in Ihren Reihen haben, die schon höherklassig gespielt haben. Haben ebenfalls einen guten Mix aus erfahrenen Leuten und jungen, schnellen Spielern die auch die Qualität für die Oberliga mitbringen. Bisher haben Sie Ihre Spiele unter Wert bestritten. Sie haben sehr wenige Punkte eingesammelt, aber das soll nicht heißen, dass Sie nicht besser sind. Ich sehe Sie definitiv besser als andere Mannschaften in der Abstiegszone. Nun bin ich gespannt, wie wir uns präsentieren. Aber wir schauen auf uns, wir wollen unser Ding durchziehen“.

Die Situation beim kommenden Gegner

Der SV Unter-Flockenbach ist nur schwer in die Saison gekommen. Zusätzlich verlor man im Pokal auch noch gegen einen Gruppenligisten. Der erste Sieg gelang den  Südhessen zuhause gegen Neuhof mit 5:1. Es folgten zwei Unentschieden und zuletzt siegten die Männer aus dem Kreis Bergstraße im Aufsteigerduell gegen Weidenhausen mit 3:2. Mit bislang zwei Pünktchen in der Ferne, warten die „Flockis“ noch auf Ihren ersten Auswärtssieg. Erfolgreichster Torschütze der Gäste ist Chris Diefenbach mit vier Treffern. Apropos Tore, in Spielen mit Unter-Flockenbacher Beteiligung scheint es eine Torgarantie zu geben. Immerhin sind in neun Spielen, 42 Tore gefallen (17:25)! Somit kassierten die Gorxheimtaler die drittmeisten Gegentore ligaweit.

Das sagt Unter-Flockenbachs Trainer Mirko Schneider  

Zurzeit sieht es so aus das die Formkurve nach oben zeigt. Aus den letzten vier Spielen haben wir acht Punkte geholt. Darunter auch gegen RW Walldorf. Die Chancenauswertung ist aber unser Manko. In Alzenau fallen mit unserem Torjäger und dem Abwehrchef zwei Spieler aus. Bayern Alzenau hat eine ähnliche Formkurve wie wir. Sie haben die letzten Wochen einige Punkte geholt und wollen zuhause nachlegen. Ich erwarte eine sehr spielstarke Mannschaft. Zuhause wollen Sie sicher einen Dreier holen und wir wollen Sie ein bisschen Ärgern“.

Das direkte Duell im Vergleich

Fehlanzeige. Beide Vereine treffen das erste Mal aufeinander.

Das Schiedsrichtergespann

Das Schiedsrichtergespann besteht aus Pascal Otte, Niklas Rüddenklau und Fabian Bierau. Pascal Otte war in diesem Jahr schon einmal in der MainEcho Arena. Beim Pokalaus der Bayern gegen Fulda war er als Assistent an der Seitenlinie.

Die (Live-)Berichterstattung

Unser Medienteam informiert Euch auch weiterhin live von den Spielen über unsere Whatsappgruppe. Auf unserer Homepage findet Ihr unsere Nachberichterstattung in Form eines Spielberichts, viele exklusive Fotos und einen Videobericht auf BayernAlzenauTV.

Wann und wo?

Samstag, 17.09.2022 – 15 Uhr in der MainEcho Arena, Alzenau.

Top