Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Wiedersehen mit neun ehemaligen Alzenauern

Am Mittwoch geht es zum prestigeträchtigen Derby nach Hanau. Nach der Niederlage in Stadtallendorf und vor dem richtungsweisenden Heimderby am Montag gegen Erlensee, würde ein Erfolgserlebnis unserer Mannschaft, sowohl vom Punktestand, als auch physiologisch gut tun. 

Die Daten zur Hessenliga-Partie FC Hanau 93 : FC Bayern Alzenau von Rainer Pallaske

Die Situation in der Hessenliga

Der 11. Spieltag untermauerte die Kräfteverhältnisse der Liga. Bis auf Hanau, gewannen alle Teams aus der oberen Tabellenhälfte. Die Torflut geht indessen weiter. In zehn Partien durften die Zuschauer 45 Treffer bejubeln. Der kommende 12. Spieltag zieht sich über vier Tage hin. Am Mittwoch trifft unser Team beim Auftakt in Hanau an und zeitgleich empfängt Steinbach-Haiger II das Team aus Waldgirmes. Weiter geht es dann am Donnerstag mit Gießen gegen Dietkirchen. Freitags werden weitere vier Partien ausgetragen und am Samstag nochmal drei. Unter anderem mit einem reinen Kellerduell, wenn Hadamar das Team aus Neuhof empfängt. Mit elf Zählern und einem ausgetragenem Spiel weniger, haben unsere Bayern das Mittelfeld der Tabelle noch fest im Blick.

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Nach drei Partien in denen unsere Jungs ungeschlagen blieben, mussten wir in Stadtallendorf den Kürzeren ziehen. Bei aller möglichen Enttäuschung über den Tabellenstand, darf man auch nicht außer Acht lassen, dass unser Team bereits gegen die Top-Five der Liga gespielt hat.  Immerhin resultierten hieraus schon beachtenswerte sechs Punkte. Auf Grund der Ausfälle, kamen zuletzt weitere Nachwuchskräfte zu Ihrem Debut in der Hessenliga. Somit ist nicht nur der Rasen der MainEcho-Arena eine „Baustelle“, sondern auch die Liste der Ausfälle.

Das sagt unser Trainer Angelo Barletta

Da braucht man eigentlich nicht viel zu sagen, wenn gleich neun Spieler beim Gegner eine Alzenauer Vergangenheit haben. Viele auch mit einer sehr erfolgreichen Zeit, inklusive Aufstieg. Ich weiß ja von Kreso Ljubicic, dass er schon sehr heiß ist auf diese Partie. Es wird unsere Aufgabe sein unserer Mannschaft zu verdeutlichen, wie heiß der Gegner auf dieses Spiel gegen uns ist. Es ist einerseits ein Derby, auf Grund der unmittelbaren Nähe der beiden Städte zueinander, aber eben auch ein Aufeinandertreffen ehemaliger Spieler. Es wird ähnlich wie beim Auftakt gegen Frankfurt. Dieses Ligaspiel hatte auch schon Pokalcharakter durch die Kulisse. Das erwarte ich auch in Hanau, deshalb dürfen wir davon nicht überrascht sein und wir müssen den Kampf definitiv annehmen. Personell wird sich nicht viel verändern, lediglich Marcus Alexander wird wieder im Kader stehen gegenüber dem Auswärtsspiel in Stadtallendorf“.

Die Situation beim kommenden Gegner

Die Hanauer sind das Serienteam der Liga. Zwei Unentschieden am 4. und 5. Spieltag folgten drei Siege. Diese brachten neun Punkte und einen sehr guten  dritten Tabellenplatz. Danach setzte es aber drei Niederlagen Serie. Dabei mussten die Hessen neun Gegentore hinnehmen und konnten selbst nur ein eigenes Tor bejubeln. Diese Zwischentief, lies das Team von Kreso Ljubicic auf Platz Sechs abstürzen. Mit acht Punkten Rückstand ist die Tabellenspitze nun auch schon ein gutes Stück entfernt und das dicht gedrängte Mittelfeld setzt die 93er unter Druck.

Das sagt der Hanauer Trainer Kreso Ljubicic

Ich freue mich wirklich sehr auf das Spiel gegen Alzenau. Es ist für mich ein besonderes Spiel, aber auch für viele Spieler in meiner Mannschaft, weil Sie einfach eine sehr erfolgreiche, Alzenauer Vergangenheit haben. Die meisten wissen wie ich zu Angelo Barletta und Dennis Bochow stehe. Ich schätze beide sehr und freue mich auch deshalb auf dieses Spiel. Wir sind aktuell in eine kleine Negativspirale mit drei Niederlagen geraten. Wir wollen aber so schnell wie möglich den Turnaround  schaffen. Nun kommt das Derby gegen Alzenau als Abendspiel um 19 Uhr. Ich schätze Alzenau auch stärker als die aktuelle Punkteausbeute ein. In Ihren Reihen sind noch viel Spieler, die ich selbst noch kenne. Einfach auch eine unglaubliche Qualität mit Spielern wie Darwiche, Crnomut, Milosevic, Wilke und Endres. Das haben nicht viele in der Liga zu bieten. Deswegen glaube ich auch, dass Alzenau früher oder später da unten raus kommen. Es gibt nix schöneres als so ein Derby und die vielen, alten Bekannten wieder zu sehen! Ich denke es wird ein enges, vielleicht zähes Spiel auf dem kleinen Nebenplatz geben“.

Das direkte Duell im Vergleich

In der abgelaufenen Saison blieben die Bayern ungeschlagen. Einem torreichen 4:2 Heimsieg folgte eine 1:1 Unentschieden auswärts.

Das Schiedsrichtergespann

Der 26-jährige Marcel Rühl aus Wettenberg leitet das Match zusammen mit seinen beiden Assistenten Marvin Roos und Lars Wacker. Marcel Rühl ist als Unparteiischer von der Landesliga bis zur Regionalliga im Einsatz und leitet in dieser Saison sein achtes Spiel in Hanau.

Die (Live-)Berichterstattung

Über unsere Whatsappgruppe seid ihr im Liveticker von Eric Gentil und Christian Neumann (Video), bestens informiert. Zur Nachberichterstattung schaut einfach auf www.bayern-alzenau.com oder BayernAlzenauTV (https://www.youtube.com/channel/UCtPb8fMmMEEZzHLaACD6lrA)rein. Hier findet Ihr unsere Spielberichte und viele exklusive Fotos vom Abendspiel.

Wann und wo?

Mittwoch, 28.09.2022 um 19 Uhr! Das Nachbarschaftsduell und Derby gegen bei Hanau 93 findet an der Kastanienallee 75 in 63454 Hanau statt.

Top