Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

"Bayern aktuell" im Gespräch mit Trainer Jochen Seitz

Viele Zuschauer waren überrascht, dass Du in Stadtallendorf von Beginn an, in der Startaufstellung zu finden warst. Wie war Dein Wochenende nach der ungewohnten Belastung und besonders nach der Niederlage?

"Ich habe am Wochenende sehr schlecht geschlafen. Mit taten alle Knochen weh, noch dazu die eigentlich unnötige Niederlage. Man merkt halt meine fast 40 Jahre. Trotzdem werde ich in den letzten 11 Saisonspielen so oft auflaufen wie es die Gesundheit zulässt, da ich mit aller Macht einen Abstieg verhindern möchte."

Am vergangenen Freitag hast Du unseren nächsten Gegner Hessen Dreieich persönlich bei deren 3:2 Heimsieg gegen Oberrad beobachtet. Dein Eindruck?

"Dreieich hat eine sehr gute Offensive mit den beiden Ex-Profis Azaouagh und Mokhtari. Man muss aber sagen, dass Oberrad Ihnen alles abverlangt hat. Am Anfang hätte es eigentlich viel höher für Oberrad stehen können oder sogar müssen."

Wie siehst Du unsere Chancen am Samstag?

"Dreieich hat ja eine ganz andere Zielsetzung als wir, trotzdem wollen wir wie im Hinspiel gewinnen. Dreieich hat bei allen Stärken auch Schwächen, die wir möglichst ausnutzen wollen. Wir müssen jetzt einfach anfangen zu punkten. Egal gegen wen."

 

Freistoßknaller an die Latte  von Jochen Seitz.jpg

Die strittige Szene in Stadtallendorf. Ein Freistoß von Jochen Seitz sprang von der Unterkante der Latte ins Tor. Oder war der Ball noch vor der Linie? Auf alle Fälle entschied das Schiedsrichtergespann auf "Nichttor".

Torchance für Bayern Alzenau.jpg

Auch hier Pech für die kleinen Bayern, dass der Stadtallendorfer Torwart den Schuss gerade noch um den Pfosten lenkt.

 

Top