Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

5:0 gegen Offenbach - Saarbrücken ist Herbstmeister

Es ist vollbracht: Bereits am 15. Spieltag in der Regionalliga Südwest steht der 1. FC Saarbrücken vorzeitig als inoffizieller Herbstmeister fest. Beim 5:0 (3:0)-Heimerfolg im Traditionsduell gegen Kickers Offenbach sicherte sich der von Ex-Bundesligaprofi Dirk Lottner trainierte FCS bereits den insgesamt 13. Saisonsieg und den sechsten Dreier in Folge. Damit haben die Saarbrücker zwei Spieltage vor dem Abschluss der Hinrunde acht Punkte Vorsprung vor dem neuen Tabellenzweiten SV 07 Elversberg.

Bereits zu Beginn der Partie mussten die Gäste aus Offenbach vor 3.723 Zuschauern einen Rückschlag hinnehmen. Gerrit Gohlke sah wegen einer Notbremse die Rote Karte (19.). Die Saarbrücker nutzen die Überzahl für sich und gingen mit einer komfortablen Führung durch Treffer von Sebastian Jacob (31./38.) und Gillian Jurcher (42.) in die Pause. In der zweiten Halbzeit schraubten erneut Jacob (47.) mit seinem 13. Saisontor sowie der eingewechselte Markus Mendler (80.) das Ergebnis weiter in die Höhe.

Für den FCS war es ein perfekter Start in den „heißen Herbst“ mit Spielen gegen die direkten Konkurrenten Elversberg, Homburg und Steinbach sowie eine ausgezeichnete Generalprobe für den Auftritt in der zweiten Runde des DFB-Pokals. Am Dienstag (an 18.30 Uhr) empfangen die Saarländer Dirk Lottners langjährigen Verein 1. FC Köln im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion.

Steinbach Haiger patzt in Frankfurt

Der TSV Steinbach Haiger musste einen herben Rückschlag im Rennen um die Meisterschaft hinnehmen. Zum Auftakt des 15. Spieltages verlor die Mannschaft von TSV-Trainer Adrian Alipour am Freitagabend vor 1.470 Zuschauern beim früheren Zweitligisten FSV Frankfurt 1:2 (0:1). Damit weist der TSV jetzt zehn Punkte Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken auf und kann damit auch nicht mehr inoffizieller Herbstmeister werden.

Dank der Treffer von Ahmed Azaouagh (32.) und Arif Güclü (61.) sicherten sich die Frankfurter, die zuvor viermal in Serie nicht mehr gewonnen hatten, den vierten Saisonsieg und verließen vorerst einen möglichen Abstiegsplatz. Daran konnte auch der späte Anschlusstreffer von Steinbachs Sascha Wenninger (90.) nichts mehr ändern.

Elversberg klettert vor Topspiel auf Platz 2

Die SV 07 Elversberg rückte dank eines 2:1 (1:1)-Erfolges im Auswärtsspiel bei der U 23 des 1. FSV Mainz 05 auf Rang zwei vor. Dabei waren die Gastgeber bereits früh durch Angreifer Simon Brandstetter (8.) in Führung gegangen. Die Freude währte aber nicht lange, weil Del Angelo Williams (14.) nur kurz darauf für die SVE zur Stelle war. Zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte dann Manuel Feil (46.) für die Entscheidung.

In der Schlussphase musste der Mainzer Schlussmann Finn Dahmen wegen eines Handspiels außerhalb des Strafraums den Platz nach einer Roten Karte verlassen (77.). Weil FSV-Trainer Bartosch Gaul zu diesem Zeitpunkt schon dreimal gewechselt hatte, rückte Feldspieler Dominic Peitz zwischen die Pfosten. In den letzten knapp 13 Minuten blieb der gelernte Defensivspieler aber ohne Gegentor.

Mit nun 32 Punkten überholte Elversberg den TSV Steinbach Haiger, der bereits am Freitag beim FSV Frankfurt 1:2 verloren hatte. Für die von Horst Steffen trainierten Elversberger war es der fünfte Sieg in Folge. Für die Mainzer endete dagegen ein Positivlauf von sechs Spielen am Stück ohne Niederlage (vier Siege, ein Unentschieden).

Freiburg II beweist Auswärtsstärke auch in Ulm

Den sechsten Sieg in der laufenden Spielzeit landete die zweite Mannschaft des SC Freiburg. Das Spiel beim früheren Bundesligisten SSV Ulm 1846 Fußball endete vor 1.351 Zuschauern 3:1 (1:0). Mit einem Doppelpack hatte Carlo Boukhalfa (9./56.) die Weichen für die Gäste auf Sieg gestellt. Zwar kamen die Ulmer dank eines Tores von Vinko Sapina (58.) noch einmal heran. Marvin Pieringer (66.) stellte die Zwei-Tore-Führung für Freiburg aber wieder her. Nach zuvor drei Siegen am Stück ging der SSV nun wieder leer aus.

Drei Tore in zehn Minuten: Homburg rettet Punkt

Was für ein Endspurt des FC 08 Homburg: Als die letzten zehn Minuten eingeläutet wurden, lag die Mannschaft von FCH-Trainer Jürgen Luginger im Spiel beim FC-Astoria Walldorf noch 0:3 zurück, schaltete dann aber mindestens einen Gang höher und sicherte sich beim 3:3 (0:3) noch einen Punkt. Bedanken konnten sich die Homburger vor allem bei den eingewechselten Thomas Steinherr (80.) und Marcel Carl (81.) sowie bei Stefano Maier (90.+2), die zum Endstand trafen.

Zuvor hatten Andreas Schön (5.), Nico Hillenbrand (28.) und André Becker (43.) schon vor der Pause für die Hausherren getroffen. Damit blieb der viertplatzierte FCH auch im neunten Spiel in Folge ungeschlagen (bei sieben Siegen). Der FC-Astoria Walldorf wartet seit vier Partien auf einen dreifachen Punktgewinn.

Remis bei Gießen - Aalen

Aufsteiger FC Gießen und Drittligaabsteiger VfR Aalen trennten sich 1:1 (0:1). Dem Gießener Kevin Nennhuber (4.) unterlief bereits während der Anfangsphase ein Eigentor. Sein Teamkollege Vaclav Koutny (81.) bügelte den Fehler aus und sicherte dem FCG einen Zähler. Mit 16 Punkten auf dem Konto belegt Gießen einen möglichen Abstiegsplatz. Der VfR rangiert zwei Punkte über der Gefahrenzone.

Pirmasens beendet Spiel in Balingen mit neun Mann

Ein spätes Tor von Matthias Schmitz (88.) bescherte der TSG Balingen beim 1:1 (0:0) im Kellerduell gegen den FK Pirmasens zumindest noch den ersten Heim-Punktgewinn. Nur wenige Minuten zuvor hatte Tim Hecker (84.) das Führungstor für den FKP erzielt. Die TSG wurde erstmals von ihrem neuen Trainer Bernd Bauer (für Ralf Volkwein) betreut.

Nicht nur wegen der späten Tore war die Schlussphase hitzig. Die Gäste aus Pirmasens beendeten die Partie mit nur noch neun Mann. Marco Steil sah wegen wiederholten Foulspiels Gelb-Rot (75.). Sein Teamkollege David Becker handelte sich kurz vor Schluss wegen groben Foulspiels die Rote Karte ein (90.). Beide Teams belegen Abstiegsplätze.

Amaury Bischoff sichert Bahlingen den Punkt in Alzenau

Der Bahlinger SC kam in der Begegnung beim FC Bayern Alzenau erst spät zum 1:1 (0:0)-Ausgleich. Der eingewechselte Ex-Profi Amaury Bischoff (88.) brachte mit seinem direkten Freistoßtor den Punktgewinn in trockene Tücher. Zuvor war Gianluca Alessandro (47.) die Führung für die Alzenauer gelungen.

Hoffenheim II beendet Negativserie gegen Koblenz

Auch im 15. Anlauf hat es für Liganeuling Rot-Weiß Koblenz nicht zum ersten Saisonsieg gereicht. Dabei waren die Koblenzer beim 1:2 (0:0) bei der U 23 der TSG Hoffenheim zwischenzeitlich sogar in Führung gegangen. Marko Stojanovic (48.) markierte den Treffer für die Gäste. Allerdings waren Tim Linsbichler (63.) und Franko Kovacevic (73.) für die Hoffenheimer zur Stelle und brachten den fünften Saisonsieg unter Dach und Fach. Damit beendete die TSG ihren Negativlauf von sieben Spielen ohne Sieg (drei Niederlagen, vier Remis).

  1. Spieltag:

FSV Frankfurt

TSV Steinbach Haiger

2:1

TSG Hoffenheim II

TuS Rot-Weiß Koblenz

2:1

SSV Ulm 1846 Fußball

SC Freiburg II

1:3

FC Gießen

VfR Aalen

1:1

FC Bayern Alzenau

Bahlinger SC

1:1

1. FC Saarbrücken

Kickers Offenbach

5:0

1. FSV Mainz 05 II

SV Elversberg

1:2

FC-Astoria Walldorf

FC 08 Homburg

3:3

TSG Balingen

FK Pirmasens

1:1

Top