Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Saarbrückens entscheidet das Saarderby in der 90. Minute!

Der 1. FC Saarbrücken hatte am 17. Spieltag in der Regionalliga Südwest einen späten Grund zum Jubeln. Der Tabellenführer und bereits zuvor feststehende Herbstmeister behielt durch einen verwandelten Foulelfmeter von Sebastian Jacob (90.) im saarländischen Derby mit dem FC 08 Homburg 2:1 (1:0) die Oberhand und festigte damit zum Abschluss der Hinserie seine Spitzenposition.

Für die Mannschaft von FCS-Trainer Dirk Lottner, die auch im Achtelfinale des DFB-Pokals steht und dort am 5. Februar 2020 auf den Zweitligisten Karlsruher SC treffen wird, war es bereits der siebte Sieg aus den vergangenen acht Partien. Die einzige Niederlage in diesem Zeitraum gab es am vergangenen Wochenende in einem weiteren saarländischen Duell bei der zweitplatzierten SV 07 Elversberg (0:3), die fünf Punkte hinter dem FCS rangiert.

"Gegen Homburg haben wir in der zweiten Halbzeit nicht mehr so gut zu unserem Spiel gefunden", meinte Saarbrückens Siegtorschütze Sebastian Jacob. "Dennoch haben wir nicht den Glauben verloren und uns dafür noch belohnt."

Fanol Perdedaj (24.) hatte den 1. FC Saarbrücken vor 4.307 Zuschauern in Völklingen im ersten Durchgang in Führung gebracht. Für den zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste war Stefano Maier (48.) verantwortlich. Durch den Treffer von Sebastian Jacob (90.) ging der FC 08 Homburg erstmals seit zehn Partien wieder als Verlierer vom Feld. Der Rückstand auf den Lokalrivalen wuchs auf zehn Punkte an.

SC Freiburg II besiegt VfR Aalen

Obwohl die U 23 des SC Freiburg die Schlussphase in Unterzahl bestreiten musste, fuhr die Mannschaft von Sportclub-Trainer Christian Preußer beim 2:1 (1:0) gegen den Drittligaabsteiger VfR Aalen den siebten Saisonsieg ein. Carlo Boukhalfa (14.) und Yannick Keitel (49.) sorgten für die Freiburger Führung, bevor der eingewechselte Jonas Busam wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte sah (72.). Für die Aalener reichte es in Überzahl aber nur noch zum Anschlusstreffer durch Kevin Hoffmann (72., Foulelfmeter). Die Mannschaft von VfR-Trainer Roland Seitz ging erstmals seit drei Partien wieder leer aus.

"Joker" Gösweiner lässt Elversberg jubeln

Die SV 07 Elversberg hielt den Rückstand auf Tabellenführer 1. FC Saarbrücken auf fünf Zähler. Die Mannschaft von SVE-Trainer Horst Steffen setzte sich im Rahmen des 17. Spieltages beim Aufsteiger FC Bayern Alzenau 2:1 (1:0) durch. Die Gästeführung durch Manuel Feil (31.) konnte Alzenau durch ein Tor von Jihad Bouthakrit (72.) zwischenzeitlich ausgleichen. Der eingewechselte Thomas Gösweiner (78.) ließ die Gäste aus dem Saarland aber doch noch über den siebten Sieg in Folge jubeln. Elversberg verdrängte damit den TSV Steinbach Haiger, der sich bereits am Freitag beim FC Astoria Walldorf 4:2 durchgesetzt hatte, wieder von Rang zwei.

Gießen gleicht gegen Offenbach in der Schlussminute aus

Dank eines späten Treffers des eingewechselten Dimitrios Ferfelis (90.) kam der Aufsteiger FC Gießen noch zu einem Punktgewinn. Die Mannschaft von Trainer Daniyel Cimen erkämpfte vor 2.700 Zuschauern im hessischen Duell mit Kickers Offenbach ein 1:1 (0:1). Matias Pyysalo (10.) hatte den OFC zunächst in Führung gebracht. Durch das Unentschieden warten beide Mannschaften inzwischen seit fünf Partien auf einen Sieg.

Ulm gelingt höchster Saisonsieg

Dem ehemaligen Bundesligisten SSV Ulm 1846 Fußball gelang mit dem 5:0 (3:0) gegen Aufsteiger Bahlinger SC der bislang höchste Saisonsieg. Die Mannschaft von SSV-Trainer Holger Bachthaler übertraf dank der Tore von Haris Hyseni (15.), Ardian Morina (30./43.), Burak Coban (56.) sowie des eingewechselten Felix Higl (86.) das 5:1 vom 3. Spieltag beim FC 08 Homburg. BSC-Offensivspieler Shqipon Bektasi sah wegen groben Foulspiels die Rote Karte (47.).

Irres 4:4! Torhüter Reitz rettet Remis für Pirmasens

Zum Abschluss der Hinrunde in der Regionalliga Südwest brannten die U 23 des FSV Mainz 05 und der FK Pirmasens noch einmal ein Feuerwerk ab. Am 17. Spieltag trennten sich die beiden Teams 4:4 (2:2). Dabei hatten es die Mainzer mit der letzten Aktion noch selbst auf dem Fuß, den Platz als Sieger zu verlassen. FSV-Offensivspieler Oliver Wähling scheiterte aber in der Nachspielzeit mit einem Foulelfmeter an FKP-Torhüter Benjamin Reitz (90.+5).

Zu Beginn legten die Gäste aus Pirmasens einen fulminanten Start hin und gingen in der Anfangsphase durch Treffer von Marco Steil (3.) und Dennis Chessa (4.) in Führung. Noch vor der Pause schlugen aber die Mainzer durch ihre Routiniers Dominic Peitz (35.) und Simon Brandstetter (43.) zurück, so dass es mit einem Unentschieden in die Pause ging. In der zweiten Halbzeit ging der abstiegsbedrohte FK Pirmasens durch Tore von Tim Hecker (66./77.) noch zweimal in Führung. Erneut Peitz (74.), der sich ebenfalls zweimal in die Torschützenliste eintrug, und der eingewechselte Cyrill Akono (86.) sorgten aber jeweils für den Mainzer Ausgleich, ehe Wähling die große Chance zum Siegtreffer vergab.

"Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, haben die Führung aber schnell hergeschenkt, weil wir zu verhalten gespielt haben", sagte FKP-Trainer Patrick Fischer. "Dennoch können wir zufrieden sein, vier Tore erzielt zu haben."

TSV Steinbach Haiger siegt in Walldorf

Nicht acht, sondern "nur" sechs Treffer fielen in der Begegnung zwischen dem FC-Astoria Walldorf und dem TSV Steinbach Haiger. Der TSV setzte sich 4:2 (0:1) durch. Dabei hatte es zunächst nach einem Erfolg der Gastgeber ausgesehen. Andre Becker (14.) traf schon früh für Walldorf. Erst im zweiten Durchgang legte der TSV einen Gang zu und drehte durch Sasa Strujic (53.) Dino Bisanovic (59.) und den nur drei Minuten zuvor eingewechselten Kevin Lahn (68.) die Partie. Auch der zweite Treffer von Becker (69.) zum zwischenzeitlichen 2:3 für den FC Astoria half nicht mehr, weil David Kamm Al-Azzawe (83.) den Zwei-Tore-Vorsprung für Steinbach wiederherstellte.

Damit bleibt der von Adrian Alipour trainierte TSV auf dem dritten Tabellenplatz. Der Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken beträgt sieben Punkte. Seit inzwischen sechs Partien wartet der FC-Astoria Walldorf auf einen Sieg, holte in dieser Phase nur zwei Punkte.

Keine Tore in Frankfurt

Das dritte Unentschieden aus den zurückliegenden vier Begegnungen gab es für den FSV Frankfurt. Das Spiel gegen die U 23 der TSG Hoffenheim endete vor 1.139 Zuschauern torlos 0:0. Mit dem insgesamt siebten Remis in der laufenden Spielzeit schließt der frühere Zweitligist die Hinrunde auf einem möglichen Abstiegsplatz ab. Die Bilanz der TSG ist dagegen mit jeweils sechs Siegen und Niederlagen sowie fünf Unentschieden ausgeglichen. Die Mannschaft von Hoffenheim-Trainer Marco Wildersinn rangiert mit 23 Punkten im Mittelfeld.

Top