Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

3:0 Führung wird aus der Hand gegeben

Die Rückfahrt von der heutigen Auswärtsbegegnung bei Viktoria Nidda musste unsere U23 leider ohne Punkte im Gepäck antreten. In einer turbulenten und torreichen Begegnung gab unsere junge Mannschaft eine zwischenzeitliche Drei-Tore-Führung noch aus der Hand und musste sich letztlich mit 4:3 geschlagen geben. 

Unser Team kam sehr gut in die Partie und lag nach 21. Minuten bereits scheinbar uneinholbar mit 3:0 in Führung. Nach einer tollen Vorarbeit von Tim Grünewald erzielte Marco Kunzmann in der 13. Minute mit einem Heber über den gegnerischen Torwart den ersten Treffer des Tages. Nur 4 Zeigerumdrehungen später fiel dann bereits das 2:0 für unsere Mannschaft. Simon Cvrlje traf aus kurzer Distanz, als er im Anschluß an einen Eckball eine Hereingabe von Tim Grünewald erfolgreich verwerten konnte. In der 21. Minute legte n unsere Farben den dritten Treffer nach. Pedro Almeida Morais war dabei nach einem schönen Zusammenspiel mit Lukas Fecher von der linken Strafraumsseite aus erfolgreich. Zu diesem Zeitpunkt waren angesichts der absoluten Dominanz unseres Teams die meisten der anwesenden Zuschauer der Meinung, dass wiederum ein Kantersieg wie vor einigen Tagen im Spiel bei Klein-Krotzenburg möglich sein sollte. Nach einem Abstimmungsfehler in unserem Defensivverbund konnte Nidda in der 24. Minute dann jedoch auf 1:3 verkürzen. Im Anschluss daran versäumte es unsere Mannschaft, mehrere zum Teil hochkarätige Torchancen (v.a. durch Grünewald, Fecher und Federico) zu verwerten. Diese fehlende letzte Konsequenz im Torabschluss sollte sich unmittelbar vor der Halbzeitpause rächen. Nach einem schnell vorgetragenen Angriff konnte Nidda in der 45. Minute (und damit zu einem für Nidda psychologisch sehr günstigen Zeitpunkt) auf 2:3 verkürzen. Mit diesem Spielstand wurden dann auch die Seiten gewechselt. 

Die erste Großchance in der zweiten Hälfte war zwar in der 46. Minute für Nidda zu verzeichnen. Dann jedoch folgte eine Phase bis zur 62. Minute, in der für unsere Mannschaft drei hundertprozentige Möglichkeiten zu notieren waren (2x Fecher, 1x Federico), von denen allerdings keine in einen Torerfolg umgemünzt wurde. Das nie aufsteckende und immer an sich glaubende Team aus Nidda witterte Morgenluft und kam im Rahmen eines schnell vorgetragenenen Angriffs zunächst zum 3:3 Ausgleich (63. Minute). Nach einem Konter gelang Nidda in der 71. Minute sogar der Treffer zur 4:3 Führung, die bis zum Ende des Spiels Bestand haben sollte. Trotz einer Schlussoffensive, in der unsere Mannschaft nach einer gelb-roten Karte für einen Spieler des Gastgebers ab der 76. Minute in Überzahl agierte, gelang unserem Team kein Treffer mehr. Alleine in den letzten 10 Minuten der Begegnung waren für unser Team nochmals 5 Großchancen zu verzeichnen, doch ein Tor sprang nicht mehr heraus (entweder scheiterte man am in dieser Phase sehr gut aufgelegten Torwart des Teams aus Nidda, am Pfosten oder schaffte es aus kürzester Entfernung nicht, den Ball im Netz zu versenken).

Als Fazit der heutigen Begegnung bleibt festzuhalten, dass unsere junge Mannschaft durch einige Unzulänglichkeiten und vor allem durch eine fehlende letzte Konsequenz im Torabschluß den Gegner nach einer deutlichen Führung wieder ins Spiel hat kommen lassen. Im Ergebnis führte dies dann dazu, dass man aus einer Begegnung, die man deutlich für sich hätte entscheiden müssen, letztlich ohne Punkte dasteht und es daher auch versäumte, den Anschluss an die Spitzengruppe zu halten. 

Für unsere Mannschaft und das Trainerteam rund um Murat Kurtulus gilt es nun, die Erkenntnisse aus der heutigen Partie schnellstmöglich aufzuarbeiten und anschließend den Fokus auf die bereits am 11. Oktober 2020 anstehende nächste Begegnung (in Alzenau gegen das Spitzenteam aus Bruchköbel) zu legen. 

Top