Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

13.03.2022 - Punkteteilung beim Tabellennachbarn bei schwierigen Platzverhältnissen!

Für die heutige Partie gegen den Tabellennachbarn SG Marköbel hatte sich unsere Mannschaft viel vorgenommen. Insbesondere wollte unser Team nach der unglücklichen 1:2 Heimniederlage des letzten Wochenendes gegen Kickers Obertshausen, bei der unsere Mannschaft eine spielerisch und kämpferisch tolle Leistung zeigte und den entscheidenden Gegentreffer in der 90. Minute kassierte, wieder Punkte auf der Habenseite einfahren. Dieses Vorhaben gelang unseren Farben heute allerdings nur bedingt. Nach einer phasenweise durchwachsenen Leistung unserer Mannschaft gegen einen kampfstarken Gegner endete die Begegnung letztlich mit einem 1:1 Unentschieden. Die heutige Partie wurde auf dem Marköbeler Hartplatz ausgetragen. Ein richtiger Spielfluss kam auf diesem Untergrund, der trotz mehrfacher Bewässerung während der gesamten Spieldauer sehr viel Staub aufwirbelte, eher selten auf. Die gefährlichsten Toraktionen resultierten überwiegend aus Standardsituationen oder ergaben sich, wenn mit hohen und langen Bällen operiert wurde. Das Marköbeler Team, das seine Heimspiele regelmäßig auf diesem Platz austrägt, kam demzufolge mit den Bodenverhältnissen besser zurecht und richtete das eigene Spiel danach aus. In den ersten 30 Minuten war unsere Mannschaft spielerisch (soweit dies auf dem Hartplatz möglich war) deutlich überlegen, konnte sich jedoch keine wirklich zwingenden Torchancen herausspielen. Die Heimmannschaft agierte in dieser Phase sehr defensiv und stand äußerst kompakt in der eigenen Hälfte. In der 32. Minute war es Alvin Rama vorbehalten, diesen Abwehrriegel durch einen schönen Distanzschuss aus etwa 18 Metern Torentfernung zu knacken und unsere Mannschaft mit 0:1 in Führung zu bringen. Die Freude über diesen Vorsprung sollte allerdings nur kurz währen, denn zwei Zeigerumdrehungen später mussten wir den Ausgleichstreffer zum 1:1 hinnehmen. Bei einer Marköbeler Flanke war Leandro Baumann im eigenen Strafraum mit der Hand am Ball, den fälligen Elfmeter verwandelte Daniel Schabet unhaltbar für Joel Andres, der heute unser Tor hütete (34.). Dieser Treffer gab dem Marköbeler Team Auftrieb, die Heimmannschaft wurde nun dominanter und kam auch zu mehreren Eckbällen in Folge. In der 39. Minute konnte sich Joel Andres mit einer tollen Parade auszeichnen und einen weiteren Gegentreffer verhindern. Auch unsere Mannschaft kam vor der Halbzeit noch zu zwei guten Möglichkeiten, Marköbel konnte allerdings jeweils noch in höchster Not zu Ecken klären (40., 41.). Somit blieb es zum Halbzeitpfiff beim Spielstand von 1:1 vor den etwa 100 Zuschauern, die bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen der heutigen Begegnung beiwohnten. In der zweiten Hälfte hatten die Anhänger beider Teams mehrfach den Torschrei auf den Lippen, ein weiterer Treffer sollte allerdings keinem Team mehr gelingen. Die größten Chancen unserer Mannschaft waren dabei für Maik Felche (53. per Schuß aus der Drehung nach einem schönen Spielzug), Mickias Teklu (62. per Distanzschuß), Alvin Rama (70. nach toller Einzelaktion, bei der er mehrere Gegenspieler umkurvte, Marköbel seinen Abschluss aber gerade noch zur Ecke klären konnte) und kurz vor dem Abpfiff durch Rahim Desveaux (89. nach einem tollen Angriff über Lamin Tamba und Mickias Teklu, leider scheiterte Rahim aus kurzer Distanz am Torwart) zu verzeichnen. Als sehr gute Marköbeler Chancen bedürfen nachfolgende Aktionen der Erwähnung: 51. Großchance nach einem Fehler in unserem Defensivverbund, unser Team konnte in höchster Not noch zur Ecke klären, 69. Joel Andres war sehr gut auf der Hut und klärte im letzten Moment einen viel zu kurz an ihn gespielten Rückpass vor dem heranstürmenden Gegenspieler noch zur Ecke, 74. ein Marköbeler Akteur setzte nach einem Patzer unserer Defensive freistehend aus etwa 6 Metern vor dem Tor den Ball neben den Kasten, 87. gefährlicher Distanzschuss, den unser Keeper aber noch zur Ecke klären konnte. Die heutige Begegnung war insgesamt von einem eher mäßigen spielerischen Niveau geprägt, was sicherlich teilweise auf die zumindest für unsere Mannschaft sehr ungewohnten Bodenverhältnisse zurückgeführt werden kann. Ungeachtet dessen waren bei unserer Mannschaft heute aber auch einige Stockfehler und leichtfertige Ballverluste zu verzeichnen. Die Partie war allerdings auf jeden Fall angesichts der Chancen auf beiden Seiten bis zum Abpfiff von Spannung (und in den letzten 10 Minuten, die von einigen Zuschauern als vogelwilde Phase deklariert wurden, auch von Dramatik) geprägt. Letztlich endete die Partie mit einem über den gesamten Spielverlauf hinweg gesehen gerechten Unentschieden. Unsere Mannschaft war dem Gegner dabei in spielerischer Hinsicht über weite Strecken zwar überlegen. Die SG Marköbel wusste aber über die gesamte Spieldauer hinweg durch eine sehr starke kämpferische Leistung zu überzeugen und nahm die herausfordernden Platzverhältnisse vom Spielbeginn hinweg an.

Stimmen zum Spiel: Eric Gentil: Für unsere Mannschaft gilt es heute, mit dem Unentschieden zufrieden zu sein und den einen Punkt mitzunehmen. Mit nun 35 Punkten auf der Habenseite steht unsere Mannschaft nach 22 Spielen weiterhin auf Platz 7 in der Tabelle der Gruppenliga Frankfurt Ost, was für unser junges und noch in der Entwicklung befindliches Team eine tolle Leistung ist. Es gilt nun, durch weitere Erfolge in den nächsten Partien diese sehr beachtliche tabellarische Platzierung möglichst zu manifestieren und damit vor allem auch weiterhin einen deutlichen Puffer zu den Abstiegsplätzen zu wahren.

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau SG Marköbel
1:1

Torschützen:

Alvin Rama (32.)

Alzenau spielte mit:

Joel Andres (TW), Anthony Melgarejo, Bilal Benlahbib, Alvin Rama, Danilo Milosevic, Maik Felchle, Leandro Baumann (C), Rahim Desveraux, Kerem Kurt, Vasileios Porporis, Anes Hadzic sowie Mickias Teklu, Mohamad Albasaleh und Lamin Tamba.



Top