Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

16.03.2022 - U23 kämpfen wie die Löwen - Sieg trotz 75 Minuten Unterzahl

 

In einem denkwürdigen Spiel besiegte unsere Nachwuchself den Gast aus Klein-Krotzenburg mit 6:4 Toren. Dabei sah es mehrfach nicht nach einem Heimerfolg aus.

Den besseren Start hatten unsere Jungs. Nach einer schnellen Kombination über die rechte Seite, setzte Leandro Baumann den Startschuss zum Torreigen an diesem Abend. So hieß es nach vier Minuten bereits 1:0. Eine Minute später hatte Tim Krützmann schon das nächste Tor auf dem Fuß, aber der Ball verfehlte das Gehäuse nur knapp. Die Gäste erholten sich danach schnell von der druckvollen Anfangsphase der Alzenauer und kamen nach 10 Minuten besser ins Spiel. Während ein erster Schussversuch noch knapp das Ziel verfehlte, so war es in der 14. Minute Michael Kohnke der seine Mannschaft zum Ausgleich schoss.

Das nächste, unschöne Highlight aus Sicht der Bayern, lies aber nicht lange auf sich warten. Danilo Milosevic brachte als „letzter Mann“ seinen Gegenspieler zu Fall und der Schiedsrichter verwies ihn daraufhin des Feldes. Die erste Entscheidung, diese Szene noch mit einem Foulelfmeter zu quittieren, nahm der Unparteiische nach Rücksprache mit seinem Assistenten jedoch zurück und verlegte den Tatort vor die Strafraumlinie. Es dauerte dann bis zur 38. Minute, ehe Alzenaus Mickias Teklu die nächste Chance auf dem Fuß hatte, sie aber nicht nutzen konnte. Kurz vor dem Seitenwechsel stand das Schiedsrichtergespann erneut im Blickpunkt, als einer Abseitsentscheidung ein Zusammenprall folgte. Die beiden Kontrahenten verhielten sich daraufhin wenig sportlich und sahen dafür beide die Gelbe Karte. Womit der Gästespieler durchaus Glück hatte, denn seine Aktion stellte eine klare Tätlichkeit da. So ging es dann beim Stand von 1:1 in die Kabinen.
Nach der Pause erlebten die Bayern einen erneuten Tiefschlag. Denn Vuk Toskovic brachte sein Team mit einem Doppelschlag binnen fünf Minuten, mit zwei Toren in Front. Besonders über das 1:3 freuten sich die mitgereisten Anhänger aus Klein-Krotzenburg, da Toskovic einen Eckball, direkt im Alzenauer Tor versenkte.

Für nicht wenige Beobachter des Spiels war damit eine Vorentscheidung gefallen. Aber die Hausherren ließen nicht locker. Was folgte waren 25 Minuten pure Emotionen auf dem Platz. Alvin Rama gab mit dem 2:3 in der 65. Minute das Startsignal zu einer Aufholjagd par excellence. Eine langgezogene Flanke von links, segelte durch den Strafraum und nach seinem Dropkick zappelte der Ball im Netz. Der aufkommenden Euphorie der Bayern, konnte die Germania nun immer weniger entgegensetzen. Völlig verrückt wurde es dann mit dem Ausgleichstor von Mickias Teklu in der 70. Minute. Eine weitere Kopfballchance hätte nur kurz darauf, sogar die Alzenauer Führung bedeuten können, aber aus bester Position wurde der Ball nicht im Tor untergebracht. Besser machte es dann in der 80. Minute Maik Fechle, der nach schöner Vorarbeit von Leandro Baumann die zweite Alzenauer Führung zum 4:3 erzielte.

Lamin Tamba hätte mit einem Kunstschuss aus großer Entfernung fast weitere Jubelstürme ausgelöst, aber Gästekeeper Marcel Aschenbach verhinderte sieben Minuten vor dem Ende, gerade noch das nächste Tor. Fünf Minuten später kam es aber doch zum fünften Streich der „Schick-Truppe“. Alvin Rama trug sich erneut in die Torschützenliste ein und es stand 5:3!!! Wer unter den knapp 80 Zuschauern jetzt versuchte den Puls herunter zu fahren, war auf verlorenem Posten. Denn ein Eigentor per Kopf von Maik Fechle, sorgte noch einmal für den Anschluss der Gäste (91.), die zwischenzeitliche Konterversuche nicht nutzen konnten.

Den Schlusspunkt in diesem Wahnsinnspiel und damit das halbe Dutzend voll, machte dann Lamin Tamba mit dem 6:4, drei Minuten später. Und so behielt die U23 nach einer kämpferischen Topleistung die Oberhand und besiegte Klein-Krotzeburg trotz 75-minütiger Unterzahl. Lohn dafür sind drei wohlverdiente Punkte und der Sprung auf Platz Vier, in der Gruppenliga Frankfurt Ost.

1:0 Leandro Baumann (4.)

1:1 Michael Kohnke (14.)

1:2 Vuk Toskovic (51.)

1:3 Vuk Toskovic (56.)

2:3 Alvin Rama (65.)

3:3 Mickias Teklu (70.)

4:3 Maik Fechle (80.)

5:3 Alvin Rama (88.)

5:4 Maik Fechle (90.+1./Eigentor)

6:4 Lamin Tamab (90.+4.)

Rote Karte für Danilo Milosevic (15.)

 

Spielergebnis:
FC Bayern Alzenau   Germania Klein-Krotzenburg
6 : 4

Torschützen:

Alvin Rama (63. und 85.), Mickias Teklu (70.), Maik Felchle (65.) Leandro Baumann (2.), Lamin Tamba (90+5.)

Alzenau spielte mit:

Joel Andres (TW), Anthony Melgarejo, Alvin Rama, Danilo Milosevic, Maik Felchle, Leandro Baumann (C), Rahim Desveraux, Anes Hadzic, Tim Krützmann, Sadate Moussa, Mickias Teklu sowie Mohamad Albasaleh, Kerem Kurt, Bilal Benlahbib, Yosem Mohsemi, Lamin Tamba und Ahmed Maazim.



Top