Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Erster Verfolger von Spitzenreiter Saarbrücken in Alzenau 

Der SV Elversberg ist einer der Vereine, die derzeit das Geschehen in der Regionalliga Südwest bestimmen. Zusammen mit Saarbrücken, Steinbach-Haiger und Homburg bildet man das Spitzen-Quartett mit bereits deutlichem Vorsprung auf die Verfolger. Diese werden nach dem 16. Spieltag, erfreulicherweise aus Alzenauer Sicht, vom fünftplatzierten FC Bayern angeführt. Elversberg rangiert nach dem klaren 3:0 Heimsieg am vergangenen Wochenende gegen den Spitzenreiter 1. FC Saarbrücken vor über 6.000 Zuschauern auf Platz zwei der Tabelle. Zu den prägenden Teams der Liga gehören die Elversberger schon lange Zeit, zunächst im „Westen“ und seit 2012 nach der Regionalliga-Reform in „Südwest“. Die beiden Begegnungen in der damaligen Zeit mit unserem FC Bayern endeten nach Punkten unentschieden. Während es für Alzenau im Hinspiel bei den Saarländern eine deutliche 1:6 Schlappe gab, gewannen wir das Rückspiel zuhause mit 1:0 durch ein Kopfballtor von Boris Kolb Mitte der zweiten Halbzeit. Mit dem Aufstieg in die dritte Liga erreichte Elversberg im Jahr 2013 seinen größten sportlichen Erfolg. Geographisch gesehen befindet sich Elversberg im bekannten Fußball-Dreieck an der Saar zusammen mit den ehemaligen Bundesligisten Borussia Neunkirchen und 1. FC Saarbrücken. Die Großgemeinde Elversberg-Spiesen zählt 13000 Einwohner mit hoher Fußball-Begeisterung, die sich natürlich sehr positiv auf den Verein auswirkt.

Ursa-Pharm-Arena an der Kaiserlinde Drittliga tauglich

Drittliga-tauglich und mehr ist das Elversberger Fußballstadion, die Ursa-Pharm-Arena an der Kaiserlinde mit einem Fassungsvermögen von 10.000 Zuschauern.

Der Elversberger Spielerkader zählt in dieser Runde 25 Aktive, gespickt mit einer Reihe von ausgezeichneter Offensiv-Kräften. Ob es für den „SV“ zum angepeilten Ziel Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg reicht, wird sich im Verlauf der sicherlich spannenden Rückrunde zeigen. Das ehrgeizige Trainer-Team mit Cheftrainer Horst Steffen an der Spitze wird mit Sicherheit alles dafür tun. Saarbrücken führt mit fünf Punkten Vorsprung die Tabelle an und hofft seinerseits, dass  Alzenau nach seinem starken Auftritt in Offenbach auch den Elversbergern am letzten Spieltag der Vorrunde ein Bein stellen kann.

Top