Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Jubilar ist beim FC Bayern Alzenau nicht mehr wegzudenken

Ohne Norbert und seine immer gut gelaunte Frau Gabi gäbe es zwar den FC Bayern Alzenau, aber nicht in der Art und Weise wie er sich aktuell präsentiert. Rund um die Uhr sind er und seine bessere Hälfte für unseren Verein unterwegs, um irgendwelche notwendigen Arbeiten zuverlässig und gewissenhaft zu erledigen, damit der Verein als Fußballklub funktioniert.

Dabei ist Norbert in Sachen FC Bayern Alzenau ein echt „Spätberufener“. Erst vor knapp 10 Jahren, damals in Freundschaft zum ehemaligen 1. Vorsitzenden Uli Hartmann, ließ er sich vom Virus Fußball infizieren und half mit, die Aufgaben in der Regionalliga zu stemmen. Seitdem ist er für unseren Verein ein unverzichtbarer Mosaikstein geworden. Ob Finanzbuchhaltung, an der Eintrittskasse, dem Eingang zum VIP-Raum, in der Kaffeebude, beim Planen von Stadtfest und Weihnachtsmarkt, oder auch die kleinen und großen Sorgen unserer Spieler, immer ist Norbert da und hilft mit großer Freude. Er gehört natürlich auch zum festen Stamm der „Auswärtsfahrer“ des FC Bayern Alzenau und unterstützt den Verein wo es nur geht.

Dabei war sein erstes Erlebnis vor ca. 60 Jahren mit unserem Verein eher ernüchternd. Das Spielfeld des alten Rothen Strauchs diente für die Jungs der Umgebung tagsüber auch als Bolzplatz. Hier zeigte Norbert ein großes fußballerisches Talent, lediglich unserer späterer 1. Mannschaftsspieler Peter Trageser „Knollepeter“ konnte Norbert als Nachwuchskicker Paroli bieten. Mit der Einzäunung des Sportgeländes wurde die beginnende Karriere dann aber jäh gestoppt und Norbert ging zum TSV Alzenau in die dortige Leichtathletikabteilung. Auch hier zeigte er sein Talent und brachte es in der Jugend im 300 Meter Hürdenlauf, als dritter hessischer Meister, zu sportlichem Ruhm.

Erst viele Jahrzehnte später, schloss sich nun der Kreis und Norbert startete seine Karriere beim FC Bayern Alzenau. Zwar nicht mehr als aktiver Fußballer, dafür aber umso mehr als aktiver Funktionär. Und ohne solche „Ehrenamtler“ wie Norbert würde das runde Leder nicht mehr rollen. 

Der FC Bayern Alzenau gratuliert Norbert zu seinem 70. Geburtstag von ganzem Herzen und bedankt sich bei Ihm und seiner Frau Gabi für das außerordentliche Engagement zum Wohle des Vereins.

87D0AAFC-240C-452E-806B-C3DFB8D3E932.jpeg

FCBA_WA_Fangruppe.jpg
Saison-Blog-FC-Bayern-Alzenau-Medienhaus-Main-Echo.jpg
Top