Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Seit 52 Jahren Mitglied - immer treuer Helfer

Am Sonntag, 5. Juli 2020, feierte unser Alzenau Ur-Gestein Bernd Frech seinen 70. Geburtstag in seinem neuen Domizil im Seniorenheim Sonnenblick in Heimbuchenthal.

Besser bekannt als „unser Babsi“ oder auch „Bayern-Babsi“ hält er unserem FC Bayern Alzenau seit 1968 die Treue. Mit 18 Jahren trat er in unseren Verein ein und half überall mit, wo sein Elan und seine Tatkraft gefragt waren. Im Sportplatzausschuss arbeitete er u. a. mit so legendären Namen wie Fritz Burtchen sen., Ludwig Stroh oder Ludwig Reinhart zusammen. Die Erweiterung des damaligen Vereinsheimes, „das Häusje“ und die Errichtung der Fritz-Burtchen-Gedächtnishalle waren in diesem Zeitraum zu bewerkstelligen. Auch als langjähriger Helfer und Zapfer in der Vereinsgaststätte konnte man ihn antreffen. Dort hinterließ er einen solch starken Eindruck, dass ihn unser damaliger schärfster sportlicher Konkurrent in Hessen, der SV Bernbach, sofort fest verpflichten wollte.

Bernd -Babsi - Frech.jpg

Auf Bernd war bei allen FC Bayern-Veranstaltungen als Macher oder Helfer immer Verlass!

Auch bei den Faschingsveranstaltungen der AH tat er sich hervor und spielte in vielen wandlungsfähigen Rollen u.a. in „Maschendrahtzaun“ oder „Babysitter-Boogie“ mit. Die entsprechenden Texte lernte er in der Regel zusammen mit seinem treuen Hundefreund Axel auf langen Spaziergängen rund um seinen „Wilmundsheimer“ Wohnsitz.

mit Schnuller.jpg

Nach einigen gesundheitlichen Rückschlägen wie z.B. einer Kniegelenks-OP, konnte er leider seinen FC Bayern nicht mehr so unterstützen, wie es ihm selber lieb gewesen wäre.

Ein tragischer Unglücksfall Ende 2018 führte zu einem weiteren Krankenhausaufenthalt und anschließender dauerhafter Unterbringung im bereits genannten Seniorenheim.

Dort fühlt er sich bei guter Gesundheit sehr wohl und ist bei der gesamten Pflegeleitung sowie den Mitbewohnern sehr beliebt und geschätzt. Unter anderem hat er an der Erstellung der Heimzeitung am Laptop tatkräftig mitgewirkt. Auch wird er regelmäßig von der FC Bayern AH besucht und unterstützt.

Seinen Jubeltag sollte er eigentlich ganztägig im neuen Vereinsheim in der Main-Echo-Arena feiern, aber CORONA hat uns leider einen Strich durch diesen Plan gemacht.

Somit überreichte ihm in Heimbuchenthal der Vorsitzende des Ehrenrates des FC Bayern, Ferdi Seitz, eine Ehrenurkunde und ein Weingeschenk. Vertreter der AH übergaben ihm u.a. ein Porträt aus besseren Tagen sowie eine Tasse mit seinem Konterfei.

FCBA_WA_Fangruppe.jpg
Saison-Blog-FC-Bayern-Alzenau-Medienhaus-Main-Echo.jpg
Top