Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Die Regionalliga soll weiter aus fünf Staffeln bestehen

Die Tagung begann mit der Begrüßung durch den DFB-Vizepräsident Ronny Zimmermann und Vorstellung der Regionalligareform durch Sascha Döther.

Auf der abschließenden Sitzung am 26.09.2019 über die Regionalligareform in Frankfurt soll über die seit drei Jahren bestehende Diskussion entschieden werden. Aktuell im Jahr 2019/2020 gibt es einen direkten Aufsteiger aus der Regionalliga Südwest in die 3. Liga. Die jetzige Struktur mit fünf Regionalliga Staffeln soll beibehalten werden. Die Meister der Regionalligen Südwest und West steigen direkt auf, die Regionalligen Bayern, Nord und Nordost ermitteln untereinander zwei Aufsteiger.

Allen Vereinen wurden nochmal die Spielbetriebsregeln erklärt.

Die 2. Mannschaften der Profivereine dürfen max. drei Spieler auf dem Platz stehen haben, die das 23. Lebensjahr vollendet haben (Stichtag 1.7.1996). Generell müssen vier deutsche Spieler im Kader stehen, die das 23. Lebensjahr noch nicht vollendet haben.

Für uns neu nach dem Aufstieg in die Regionalliga ist eine Spielsperre nach der 5. Gelben Karte, sowie die Pause nach einer Gelb-Roten Karte für das nächste Spiel.

Es gibt generell drei feste Absteiger aus der Regionalliga in die Oberligen. Diese Anzahl erhöht sich um jeden Absteiger aus der dritten Liga in die Regionalliga Südwest.  

Die Schiedsrichterkosten für die Saison 2019/2020 werden pro Verein ca. 12.000 € betragen.

Schiedsrichterobmann Heribert Ohlmann stellte danach die seit 01.07. geltenden Regeländerungen vor. Insgesamt gibt es 27 Regeländerungen im Fußball. Die wichtigsten das Spiel betreffenden Änderungen: Der Auswechselspieler muss das Spielfeld an der nächstliegenden Außenlinie verlassen. Auch die Teamoffizielle können nun gelbe, Gelb-Rote und rote Karten erhalten. Beim SR-Ball müssen die Spieler nun mindestens vier Meter Abstand halten. Der SR ist nicht mehr Luft. Wenn er den Ball berührt, gibt es SR-Ball. Das Handspiel ist klarer definiert. Die Angreifer müssen zur Freistoßmauer (ab drei Mann) mindestens ein Meter Abstand halten. Bei Abstoß muss der Ball den Strafraum nicht mehr verlassen.

Die Firma Sporttotal.tv stellte danach Ihr Livespielkonzept vor. Über diese Firma sollen alle Spiele der Regionalliga Südwest live gesendet werden.

Als neuer Ligensprecher wurde Rafael Kowolllik vom FC Homburg 08 gewählt.

Als Abschluss folgte dann die Spielplangestaltung. Die Termine werden am Freitag veröffentlicht.

Top