Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Keine Offensividee gegen Neuhofer Abwehrbollwerk

Bei sonnigem Wetter standen sich Bayern Alzenau und der SV Neuhof zum ersten Mal gegenüber.
Nach einer Ehrung für den Alzenauer Schiedsrichter René Döpper durch den ehemaligen Verbandsfunktionär Jürgen Radeck, begann die Partie pünktlich um 15 Uhr.

Zur Aufstellung:

Gegenüber dem Auswärtsspiel in Steinbach, musste unser Trainerteam zwei Wechsel vornehmen. Peter Sprung und Ricardo Santos standen von Beginn an auf dem Feld. Verletzt musste Maximilian Brauburger passen und stand somit erst gar nicht im Achtzehner-Kader.

Das Match:

Unsere Bayern nahmen sofort das Heft des Handelns in die Hand. Aber gegen tiefstehende Gäste kamen die Bälle in die Spitze in der Anfangsphase noch nicht an. Die Bemühungen das Spiel über die Außenbahn anzutreiben, wurden nach gut einer Viertelstunde intensiviert und das Spielgeschehen verlagerte sich nahezu vollständig in die Hälfte der Gäste. Die wiederum verteidigten Ihr Tor mit einer gut gestaffelten Fünferkette. Torchancen waren daher in den ersten 20 Minuten noch Mangelware. Zusehens waren unsere Jungs gezwungen, ein geduldiges und konzentriertes Passspiel aufzuziehen, ohne das Konterspiel der Neuhofer zu unterschätzen. So verstrich die erste halbe Stunde im Spiel, ohne das die Torhüter beider Seiten ernsthaft geprüft wurden. Die Fans wurden rund um die 37. Minute fast belohnt. Ein Freistoß von Emrecan Heptaceler wurde erst noch zur Ecke geklärt. Genau dieser Eckstoß fiel Mingi Kang fast schon überraschend am langen Pfosten vor die Füße, der Ball aber nicht ins Tor. Auf der Gegenseite dann ein missglückter Klärungsversuch unserer Hintermannschaft, aber der Schussversuch der Gäste entpuppte sich als harmlos. So endete der erste Durchgang torlos, unentschieden.

Zum Wiederanpfiff gab es keine Wechsel auf Bayernseite. Unverändert liefen die Bayern auch aufs Tor der Gäste an. Oftmals verblieben lediglich Marcel Wilke und Luca Bergmann noch in der eigenen Hälfte. Nach einem Tritt gegen Okan Cetin musste dieser bereits in der 51. Minute ausgewechselt werden. Ihn ersetzte in den letzten vierzig Minuten Serkan Pancar. Erste gefällige Kombinationen bis vors Tor der Gäste, fanden jedoch keinen Abschluss. Bis zur 55. Minute wollte aber kein rechter Spielfluss aufkommen, da Verletzungen auf dem entsprechende Unterbrechungen nach sich zogen. Gefährlich wurde es zunächste nur nach Eckstößen. So mussten die 300 Zuschauer bis zur 64. Minute warten, als eine Santosflanke von Mingi Kang per Kopf verwertet wurde und der Gästekeepe im Nachfassen den Ball noch vor der Torlinie zu fassen bekam. Auch Neuhof hatte seine Chance, als ein langer Flankenball von der Alzenauer Abwehr lediglich von Blicken begleitet wurde und Diakiese zum Schuss kam. Schreckmoment für Alzenau im Anschluss an eine Neuhofer Ecke, als ein Gästespieler im Torraum frei zum Schuss kam aber Fabian Wolpert mit einer tollen Parade ein Gegentor verhinderte. Tolle Chance aber auch für unsere Mannschaft. Ein Kopfball von Marcus Alexander konnte der Neuhofer Torwart aber noch zur Ecke klären. Die letzten Minuten lebten von der Spannung. Neuhof bekam immer mehr Kontergelegenheiten und hatte zum Teil Überzahl bei Ihren Vorstößen. 

Tore:

Fehlanzeige!

Das Fazit:

Alzenau muss sich nach dem Dreier in Steinbach mit einem Punkt gegen Neuhof begnügen und lässt die Chance auf einen besseren Tabellenplatz liegen.

Unser Trainer Murat Özbahar meint:

"Wir sind enttäuscht. Wir waren im letzten Drittel nicht mutig genug. Uns fehlte das offensive Selbstvertrauen und der nötige Zug zum Tor. Das einzige Positive heute ist, dass wir zumindest kein Gegentor erhalten haben."

Bilder zum Spiel

DSC_5066.JPG

DSC_5069.JPG

DSC_5070.JPG

DSC_5071.JPG

DSC_5072.JPG

DSC_5126.JPG

DSC_5127.JPG

DSC_5129.JPG

DSC_5130.JPG

DSC_5131.JPG

DSC_5139.JPG

DSC_5140.JPG

DSC_5188.JPG

 

 

Top