Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Erste Etappe Richtung DFB-Pokal

Die diesjährige "Vorrunde" auf das Hessenpokalachtelfinale, die aufgrund der letztjährigen Corona bedingten kurzen Pokalrunde eingeführt wurde, bescherte uns ein sehr schweres Los auf dem Weg ins besagte Achtelfinale. Mit RW Hadamar erwischten wir wahrscheinlich sogar den aller schwersten aller möglichen Gegner. Anstatt eines Gruppenligisten, müssen wir zum Topteam der Hessenliga Gruppe B reisen. Ein Kaliber vom Format der SG Barockstadt. Der Sieger der Begegnung reist im Achtelfinale zum Lichtenauer SV aus der Verbandsliga Nord. Im möglichen Viertelfinale stünde dann das Heimspiel gegen Kickers Offenbach an. Eine Begegnung die in den letzten Jahren immer für ein volles Haus in Alzenau sorgte.  

Vorbericht zum Spiel im Hessenpokal, RW Hadamar : FC Bayern Alzenau

Die Situation beim FC Bayern Alzenau

Das Formbarometer zeigt sich bei unserer Mannschaft zuletzt stark verbessert. Zwei Siege in Folge ohne ein einziges Gegentor (7:0), lassen alle Beteiligten etwas durchatmen. Maßgeblich mitverantwortlich für die Trefferquote war zuletzt Maximilian Brauburger, der fünf von sieben „Buden“ auf sein Konto schreiben durfte. Im Hessenpokal haben wir sehr gute Erinnerungen an die jüngste Vergangenheit, wie z.B. der Pokalsieg gegen die Offenbacher Kickers in der heimischen MainEchoArena und das mitreisende Halbfinale in Steinbach-Haiger, dass denkwürdig knapp verloren wurde.

Die Situation beim kommenden Gegner

Tabellenplatz 2 in der Hessenliga Gruppe B, bedeutet aktuell noch nicht die sichere Qualifikation. Nach 16 Spielen beträgt der Vorsprung auf den sechsten der Liga nur fünf Punkte. Wobei die Männer aus dem Kreis Limburg auch schon eine Partie mehr ausgetragen haben, als der aktuell sechst-platzierte. Im Gegensatz zu unseren Jungs, haben die Rot-Weißen die letzten beiden Partien verloren. Dabei erzielten Sie keinen eigenen Treffer und mussten vier Gegentore schlucken. Trainer Stefan Kühne kann sich aber immer noch auf den bekannten Dauerbrenner Jann Bangert verlassen, der wie Mittelfeldmann Marco Koch, bisher sechs Treffer erzielen konnte.

Das direkte Duell im Vergleich

In der Hessenliga gab es diese Begegnung insgesamt 12 Mal. Daraus resultierten 7 Alzenauer Siege. In Hadamar haben wir die Hälfte aller Partien gewonnen. Dazu zwei Mal verloren und ein Unentschieden geholt.

Das Schiedsrichtergespann

Der 26 Jahre alte Vincent Schandry leitet dieses Pokalspiel zusammen mit seinen beiden Assistenten/Assistentinnen Carlo Faulhaber und Julia Boike. Schandry pfeift für seinen Heimatverein aus dem Taunus, den 1. FC-TSG Königstein.

Die Liveberichterstattung

Wir bemühen uns an diesem Pokalabend die gewohnte Liveberichterstattung über unsere Whatsappgruppe anzubieten.

Wann und wo?

Am Mittwochabend, 10.11.2021 um 19.30 Uhr. Gespielt wird auf dem Kunstrasenplatz in Niederhadamar (Pfortenstraße, 65589 Hadamar).

Top