Javascript ist deaktiviert
Für eine vollständige Ansicht der Webseite muss Javascript aktiviert sein.
Eine Anleitung wie Sie JavaScript in Ihrem Browser einschalten, befindet sich hier.

Maxi Brauburger verabschiedet sich mit Tor

Die Spannung war schon vor der Begegnung raus. Alle Entscheidungen in der Abstiegsrunde waren schon gefallen. So probierte Trainer Angelo Barletta im Hinblick auf die neue Saison. U19 Spieler Cem Bolgi rotierte in die Startaufstellung. 

Wir hatten den besseren Start und folgerichtig gingen wir in der 17. Minute nach einer Flanke von Saher Bhatti durch ein Friedberger Eigentor in Führung. Eine fragwürdige Elfmeterentscheidung (26.) brachte die Gastgeber wieder ins Spiel und vier Minuten das zweite Gegentor nach einer Ecke, sogar auf die Siegerstraße. Trotz guter Offensivaktion wollte uns der Ausgleichstreffer nicht mehr gelingen.

Ein Doppelschlag kurz nach der Pause (46. und 55.) schien die Partie frühzeitig zugunsten der Friedberger Türken entschieden zu haben. Doch unsere Mannschaft bekam die zweite Luft, doch mehr als der Anschlusstreffer (67.) durch Maxi Brauburger wollte an diesem Tag nicht gelingen. Dies war auch gleichzeitig die Verabschiedung von Maxi Brauburger, der vor dem Spiel mitteilte, dass er eins der vielen höherklassigen Angebote annehmen wird und Alzenau zum Saisonende verlässt. Den neuen Verein wollte er noch nicht nennen.

Alzenau drückte zum Spielende vehement auf eine Ergebnisverbesserung, doch den letzten Treffer erzielten die Friedberger mit einem Konter. So endet eine tolle Abstiegsrunde zwar mit einer Niederlage, der erste Platz allerdings den hatten wir schon vor der Partei sicher.

Spielführer Marcel Wilke:

"Es war ein typisches Spiel, wo es für beide um Nichts mehr ging. Der Knackpunkt war der fragwürdige Elfmeter. Es ist schade. Die Niederlage nervt nun ein bisschen, da wir glaube ich eine bockstarke Rückrunde gespielt haben. Jetzt erholen wir uns alle und dann freuen wir uns auf die neue Saison."

Jetzt geht unsere Mannschaft bis zum 20.06. in die wohlverdiente Sommerpause.

 

Top